suchdienst-header_01.jpg Foto: A. Zelck / DRK-Service GmbH
KreisauskunftsbüroKreis-Auskunfts-Büro

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Suchdienst
  3. Kreisauskunftsbüro

Suchdienst / Kreisauskunftsbüro (KAB)

Kommt es in Deutschland zu einem schweren Unglück oder gar zu einer Katastrophe, steht der Suchdienst als Teil des DRK-Hilfeleistungssystems Menschen, die den dringenden Wunsch haben zu erfahren, ob ihre Angehörigen betroffen sind und wo sie sich befinden, zur Seite.

Das DRK-Kreisauskunftsbüro (KAB) ist eine Einrichtung des DRK-Suchdienstes. Der Fachdienst mit ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen leistet im Bedarfsfall humanitäre Hilfe und kann suchenden Vätern, Müttern oder Kindern oft erlösende Antworten geben.

Im Ernstfall wird vor Ort eine Personenauskunftstelle eingerichtet, die Informationen zu beteiligten verletzten bzw. unverletzten Personen sammelt, diese sowohl manuell als auch digital erfasst und Auskünfte über deren Verbleib gegenüber besorgten Angehörigen erteilt.

Ansprechpartnerin Petra Schemme

kontakt(at)drk-meschede.de

Einsatzszenarien

Katastrophen und Großschadensereignisse wie Erdbeben, Hochwasser, Zugunglück, Massen-unfall auf der Autobahn, Explosion oder Chaos aufgrund von Wetterextremen oder Groß-veranstaltungen, von denen eine Vielzahl von Menschen betroffen ist, lösen viele Fragen aus:

  • Ist mein Angehöriger von diesem Ereignis betroffen?
  • Hat er das Unglück überlebt?
  • Geht es ihm gut, wo ist er?
  • Wird er medizinisch versorgt?
  • Wie kann ich möglichst schnell Kontakt zu ihm herstellen?

Wie arbeitet das Kreisauskunftsbüro?

  • Einrichten einer Auskunftsstelle als zentrale Anlaufstelle
  • Entgegennahme von Informationen über verletzte und unverletzte Betroffene
  • Erfassung der Daten von Betroffenen in einer elektronischen Datei
  • Entgegennahme von Suchanfragen zu vermissten Personen
  • Suchenden Angehörigen Auskunft zum Aufenthaltsort der gesuchten Person erteilen

Welche Voraussetzungen gibt es für eine ehrenamtliche Mitarbeit?

Zur Mitwirkung im Suchdienst und damit in der Auskunftsstelle sucht das Deutsche Rote Kreuz Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Sie sollten die Fähigkeit haben, auf Menschen einzugehen, teamfähig sein und auch in Ausnahmesituationen Ruhe bewahren können. Auch über Interessierte, die außer Deutsch noch weitere Sprachen sprechen, freuen wir uns sehr. Fremdsprachenkenntnisse sind in der KAB-Arbeit nützlich, aber natürlich keine zwingende Voraussetzung. Für die Mitarbeit in der Personenauskunftsstelle/KAB werden in der Fachdienstausbildung Suchdienst, die insgesamt fünf Module umfasst, alle erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt.

Ansprechpartner

Direkte Kontaktmöglichkeiten, aktuelle Publikationen und weitere Informationen zu den Angeboten des DRK-Suchdienstes finden Sie auf www.drk-suchdienst.de.

Hinweis: Dieser Link führt auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Webseite.